KLZV Birkenau 1906 e.V.

  • Schrift vergrößern
  • Standard Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Bericht Jahreshauptversammlung 2019


Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung des Kleintierzuchtverein Birkenau begrüßte Robert Jüllich die anwesenden Mitglieder recht herzlich. Er verlas die Tagesordnungspunkte gemäß der Einladung und bat dann die Anwesenden sich zu erheben um der verstorbenen Mitglieder zu gedenken. Dies waren Manfred Bischoff und Walter Lehner.

Er gab an, dass das Protokoll der letztjährigen Hauptversammlung zu Einsicht ausgelegt wurde. Darüber würde man nach den Berichten der Ressortleiter abstimmen.

Gemäß der Tagesordnung begann der dann mit seinem Jahresbericht: Leider war die Anzahl der Mitglieder leicht rückläufig. Durch Austritte, Steichungen wegen Beitragsrückstand und Todesfälle verlor man 8 Mitglieder. Es gab aber auch 3 Neuzugänge, sodass die Mitgliederzahl nur um 5 auf 145 sank.

Er berichtete über das Osterhasensuchen am Karfreitag, wo wieder viele Kinder bei schönem Wetter auf der weitläufigen Zuchtanlage die Nester suchen konnten. Besonders lobte er die vielen Helferinnen und Helfer, die für einen reibungslosen Ablauf der Lokalschau im November beigetragen hatten.

Mit 329 ausgestellten Tieren von 22 Züchtern konnten die Zahlen von 2017 gesteigert werden. Leider mussten einige Käfige wegen kranker Tiere leer bleiben. Kurz erwähnte er noch den Familienabend im Januar, bei dem den Vereinsmeistern ihre Preise überreicht wurden. Er bedankte sich bei allen Helfe-

rinnen und Helfern, die im Verlauf des Jahres ihn bei seiner Arbeit unterstützt hatten.

Der Kassenbericht von Johannes Uhl zeigte wieder einmal, dass der Verein auf guten finanziellen Füßen steht. Zwar wurde in 2018 mehr ausgegeben als eingenommen, aber die Rücklagen gingen nur geringfügig zurück. Die Kassenprüfer bescheinigten ihm eine sehr übersichtliche und lückenlose Buchführung und

befürworteten seine Entlastung. Diese wurde auch einstimmig gewährt.

Es folgten die Berichte der einzelnen Rossortleiter. Der Zuchtwart Kaninchen Frank Kohlbacher konnte über 3 Kreismeister berichten: Willi Rebmann mit Helle Großsilber, Franz Hofmann mit Rexe und er selbst mit Großchinchilla stellten auf der Schau des Kreisverbandes Ried-Bergstrasse in Bürstadt ihre Tiere aus.

Viel und weit unterwegs waren die Tauben- und Geflügelzüchter.

Robert Jüllich stellte 15 Tauben mit Erfolg in Aschersleben aus.

Klaus und Simon Kraft präsentierten ihre "Show Racer" auf der Kreisschau in Weinheim und den Odenwald Open in Groß Bieberau und erhielten Noten zwischen 92 und 97 Punkten.

Hans Beier war mit seinen Tauben unterwegs auf Kreisschauen in Weinheim und Ober Laudenbach, auf Landesschauen in Alsfeld und Benheim Zell und auf der Bundesschau in Kassel.Auch bei Ihm Lagen die Bewertungen zwischen 92 und 97 Pkt.

Jans Trautmann und Daniel Rist konnten mit auf der Bundesschau in Kassel sogar den Titel eines Deutschen Meisters erringen.

Danach wurde das Protokoll des Vorjahres genehmigt und der Gesamtvorstand einstimmig entlastet.


Willi Rebmann führte als gewählter Wahlleiter die Wahl des Gesamtvorstandes durch. Hier blieb alles beim alten, nur Peter Schäfer trat als Zuchtwart Ziergeflügel nicht mehr an. An seine Stelle wurdeRon Ihrig vorgeschlagen und gewählt.

Robert Jüllich ehrte Hans Beier mit der silbernen Ehrennadel und Christian Meyer mit der goldenen Ehrennadel für langjährige Mitgliedschaft. Für Jens Trautmann und Daniel Rist gab es Ehrenurkunden für die Erringung eines Deutschen Meister Titels.

Für den regen Besuch der Monatsversammlungen erhielten jeweils ein Präsent:

Klaus Kraft, Alexander Fertig, Christian Müller und Hans Beier für 7 Besuche

Johannes Uhl, Ron Ihrig, Tom Ihrig, Manfred Pinzka, Gerd Müller und Robert Jüllich für 8 Besuche

Peter Schäfer, Michael Poth und Beate Müller für 9 Besuche

und Günther Boos, Franz-Josef Breier und Sven Reinheimer für 10 Besuche.

Unter "Verschiedenes" ging es noch um einen Bericht von der Kreisversammlung Kaninchen, die Vergabe von Zuchtplätzen an Mohammed Alascheck und Lucas Böhler und schließlich ein Angebot für neue Fenster im Klubhaus. Die Vergabe der Zuchtplätze und das Angebot für die Fenster wurden von der Versammlung

genehmigt.

Zu guter Letzt übernahm Johannes Uhl das Wort: Er bedankte sich bei Robert Jüllich für 25 Jahre 1. Vorsitzender und überreichte ihm ein Geschenk.

Robert Jüllich bedankte sich und schloss die Versammlung mit dem Wunsch Gut Zucht."

Die Geehrten von links nach rechts C. Meyer, 1.Vors. R.Jüllich, J. Trautmann, H.Beier 2.Vors. K.Kraft