KLZV Birkenau 1906 e.V.

  • Schrift vergrößern
  • Standard Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Lokalschau KLZV Birkenau 2018

 


 

Am letzten Wochenende im November fand die diesjährige Lokalschau des Kleintierzuchtvereins Birkenau statt. Nachdem am Mittwoch und Donnerstag die Käfige aufgestellt und die Tiere eingesetzt waren, konnten am Freitag die Preisrichter die Tiere bewerten. 387 Tiere von 22 Züchtern waren ausgestellt.

151 Tiere von 20  Taubenarten in 59 Farbschlägen bildeten die Mehrzahl. Hinzu kamen 58 Tiere Ziergeflügel von 43  teils exotischen Arten.

58 Tiere Geflügel von 8 Arten und 54 Kaninchen von 8 Rassen.

Noch bevor die Preisrichter ihre Bewertungen abgeben konnten, besuchten die Kinder des „Regenbogenkindergarten“ in Reisen die Schau. Sie wurden von Ron Ihrig empfangen und herumgeführt. Geduldig beantwortete er ihre vielen Fragen und erklärte einiges über die Arbeiten eines Züchters.

Dass die Züchterinnen und Züchter eine gute Auswahl ihrer Tiere getroffen hatten, bestätigten ihnen dann die Preirichter.

Sie verteilten für Ziergeflügel, Geflügel und Tauben 20mal die Note „vorzüglich“, 23mal die Note „hervorragend“, 150mal die Note „sehr gut“ und 19mal die Note „gut“. 13 Tiere blieben ohne Bewertung, 33 Käfige blieben leer, weil ein Züchter aufgrund erkrankter Tiere nicht teilnehmen konnte und durfte.

Für die Kaninchen gab es (von 100 möglichen) 2mal 96,5, 5mal 96,0, 6mal 95,5,

17mal 95,5, 11mal 94,5 und 9mal zwischen 91,5 und 94,0 Punkte. Nur 4 Tiere wurden nicht bewertet.

Die Schau war an beiden Tagen gut besucht. Die Züchter standen an den Käfigen Rede und Antwort. Viele Besucher nutzen auch die Gelegenheit zum Mittagstisch.

Kaffee und Kuchen war auch sehr gefragt. Auch Bürgermeister Morr und seine Frau ließen sich einen Rundgang durch die Käfigreihen nicht entgehen.

Am Sonntag wurden dann die Vereinsmeister geehrt. Vorsitzender Robert Jüllich begrüßte Stammast Volker Buser und alle Anwesenden zur Siegerehrung. Er bedankte sich bei der Gemeinde für die Überlassung der Halle und bei allen Helfern im Verein, besonders bei Johannes Uhl, der vieles bei der Organisation der Schau geleistet hatte. Er erklärte, dass den Vereinsmeistern heute nur eine Urkunde überreicht wird, die Preise selbst aber erst am Familienabend im Januar.

 

Zusammen mit Johannes Uhl überreichte er die Urkunden und gratulierte den Vereinsmeistern. Dann übergab er das Wort an Volker Buser.

Buser überbrachte Grüße von Landrat Engelhardt und Frau Heitland, die beide heute anderen Verpflichtungen nachgehen mussten; ebenso Dr. Meister. In seiner kurzen Ansprache erwähnte er, dass viele Vereine kleiner werden, Birkenau sich aber über Zuwachs nicht beklagen könne. Mit Jüllich und Uhl übergab er die Gedächtnispreise:

 

Gedächtnispreis „Walter Ankenbauer“ Johannes Uhl Thür. Schwalben

Gedächtnispreis „Rudi Peter Stephan“ Simon Kraft Show Racer

Gedächtnispreis „Karl Müller“ Ihrig ZGM Wongataube

Gedächtnispreis „Alfred Motschilnig“ Johannes Uhl Sulmtaler

Gedächtnispreis „Dieter Lang“ Willi Rebmann Helle Großsilber

 

Zu den Ehrenbändern erklärte Jüllich noch, dass diese aus Spenden von Frau Heitland, Landrat Engelhardt und Dr. Meister finanziert wurden. Die Bänder wurden von den Preisrichtern vergeben:

Ehrenband 2018

Frank Kohlbacher Großchinchilla hv 96,5 Band

Willi Rebmann Zwerg-Australops V97 Band

Alexander Fertig Rostower Positurtümmler V97 Band

Hans Beier Nürnberger Lerchen V97 Band

Zuchtgem.Ihrig Amazonasente V97 Band

Zuchtgem. Ihrig Straußwachtel V97 Band

 

Robert Jüllich bedankte sich nochmals bei allen Teilnehmern und beendete damit den offiziellen Teil der Lokalschau 2018.

Die Aussteller setzten ihre Tiere aus. Es wurden die Käfige abgebaut, abtransportiert und die Halle gereinigt. Der Sonntag klang aus mit einem gemütlichen Beisammensein der Aussteller und Helfer.

 

Blick auf das Ziergeflügel mit Teich und Wasserfall