KLZV Birkenau 1906 e.V.

  • Schrift vergrößern
  • Standard Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Startseite

 

Schon Jahrzehnte Tradition

das Osterhasensuchen

am Karfreitag

am Clubhaus des KL.Z.V. Birkenau


Wie schon viele Jahre zuvor führte der KL.Z.V Birkenau das Osterhasensuchen wieder auf der Zuchtanlage am Clubhaus durch. Zahlreiche Kinder hatten sich mit ihren Eltern und Großeltern am Clubhaus eingefunden um gemeinsam auf den Osterhasen zu warten der für die Kinder ein Osternest versteckte hatte.

Nach einer kurzen Begrüßung ging es nach draußen damit die Kinder ihr Osternest suchen konnten. Man sah strahlende Gesichter bei den Kindern als sie ein Nest gefunden hatten. Einige machten sich gleich darüber her und verspeisten ein Teil ihre Süßigkeiten. Andere nahmen ihr Nest voller Stolz mit nach Hause.  Für die Verantwortlichen war es natürlich eine Freude wieder so viele  strahlende Gesichter zu sehen.


ostern2017_1

 

 

Bericht Jahreshauptversammlung 2017


Jahreshauptversammlung 11.03.2017

"Beim Kleintierzuchtverein Birkenau standen in diesem Jahr wieder Neuwahlen auf der Tagesordnung. Da der  Zuchtwart "Geflügel und Tauben" Rudi Stephan verstorben war und der Tätowiermeister Andreas Lehner zurückgetreten war, mussten Nachfolger gefunden werden. Zunächst jedoch begrüßte der amtierende Vorsitzende Robert Jüllich die versammelten Mitglieder und eröffnete damit die Sitzung. Wie immer wurde als erstes der im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder Georg Koch, Wilhelm Höfle und Rudi Stephan gedacht. Nach der Gedenkminute gab Jüllich bekannt, dass das Protokoll der letzten Hauptversammlung zur Einsicht ausgelegt wurde. In seinem Bericht blickte er zurück auf die abgehaltenen Monatsversammlungen und die Veranstaltungen wie Familienabend, Osterhasensuchen und die Lokalschau. Er bedankte sich nochmals bei allen Helfern die zum Gelingen dieser Veranstaltungen beigetragen hatten. Es folgte der Bericht des Kassierers, der kurz auf die Ausgaben und Einnahmen einging und ein beachtliches  Vereinsguthaben bekannt gab. Die Kassenprüfer bescheinigten ihm eine vorbildliche Buch- und Belegführung und beantragten seine Entlastung, die auch einstimmig erfolgte. Die Berichte der Ressortleiter folgten in aller Kürze. Die Zuchtwarte konnten nur mitteilen, dass aufgrund der  Vogelgrippe viele regionale und überregionale Schauen abgesagt waren und deshalb die Züchter ihre Tiere nicht wie üblich präsentieren konnten. Jens Trautmann gelang es dennoch zum wiederholten Male mit seinen Tauben "Amsterdamer Bärtchentümmler" Deutscher Meister zu werden. Jüllich überreichte ihm dafür eine Ehrenurkunde.

Das zur Einsicht ausgelegte Protokoll der letztjährigen Jahreshauptversammlung wurde genehmigt. Mit der Arbeit des Gesamtvorstandes war man einverstanden und er wurde einstimmig entlastet. Zum Wahlleiter wurde Jens Trautmann vorgeschlagen und gewählt. Letztlich blieb fast alles beim Alten:

Vorsitzender bleibt Robert Jüllich, sein Stellvertreter Klaus Kraft. Zur Schriftführerin wurde Beate Müller wiedergewählt, ihre Vertretung bleibt Tom Ihrig. Desweiteren wurden in ihrem Amt neu bestätigt: Johannes Uhl zum Kassierer, Vertretung Stefanie Hoffmann; Gerätewart Günther Hoffmann mit Alexander Fertig als Vertreter.  Ringverteiler bleibt Gerd Müller, Jugendleiter Ron Ihrig, Pressewart und Zuchtbuchführer Karl-Heinz Fenrich. Auch die Zuchtwarte Frank Kohlbacher (Kaninchen) und Peter Schäfer (Ziergeflügel) bleiben im Amt. Erneut zum  Beisitzer und Wirtschaftsbeauftragten wurde Christian Müller gewählt.

Neu gewählt wurde Manfred Pinzka zum Zuchtwart Geflügel und Tauben und somit Nachfolger von Rudi Stephan. Ramona Bohn war einvertanden mit der Wahl zur Tätowiermeisterin. Zuletzt wurde noch Tobias Bohn für 2 Jahre und Jens Trautmann für ein weiteres Jahr zu Kassenprüfern gewählt. Robert Jüllich bedankte sich bei allen Mitgliedern des Gesamtvorstandes für die Bereitschaft in den kommenden zwei Jahren mit ihm zusammen zu arbeiten und gab die Termine für die geplanten Veranstaltungen bekannt:

geplante Veranstaltungen 2017:

14. April Osterhasensuchen
25. und 26. November Lokalschau
13. Januar 2018  Familienabend

Johannes Uhl hatte den Antrag gestellt die Impfung der Tiere aktiver Züchter finanziell bis zu maximal € 50,- zu  unterstützen. Bedingung dafür sei die Pflicht bei der Lokalschau auszustellen. Da für die Impfung, besonders für Kaninchen, hohe Kosten anfallen, wurde der Antrag einstimmig angenommen. Wie üblich überreichte Jüllich eine Anerkennung an die eifrigsten Besucher der Monatsversammlungen:

7mal anwesend waren: Beate Müller, Hermann Kraft und Hans Beier,

8mal: Johannes Uhl, Peter Schäfer, Dieter Lang und Robert Jüllich

9mal: Franz-Josef Breier, Tom und Ron Ihrig,

10mal: Günter Boos

 

Mit dem Gruß "Gut Zucht" beendete Robert Jüllich kurz nach 21:00 Uhr die Versammlung."

 

 

 

 

Familienabend des KLZV Birkenau 1906 e.V. 2017


Familienabend am 14.1.2017

Liebe Züchterfrauen und Zuchtfreunde, sehr geehrte Gäste. Zu unserem heutigen Familienabend darf ich sie alle auf das herzlichste begrüßen. Besonders begrüßen möchte ich alle Ehrenmitglieder, sowie alle Kinder und Jugendliche am heutigen Abend. Ja das Jahr 2016 ist auch schon wieder Geschichte und man fragt sie wo ist die Zeit nur geblieben und das Jahr 2017 hat schon wieder begonnen. Ja was wird das neue Jahr wohl bringen, wird sich so mancher fragen. Die Vogelgrippe machte vielen Geflügelzüchtern einen Strich durch die Rechnung in Punkto Ausstellungen. Die damit verbundene Aufstallung trägt mit dazu bei das die Zucht bei dem ein oder anderen nicht so verläuft wie geplant. Ich bin gespannt wie lange das Ganze noch so weiter gehen soll. Trotz diesen ganzen Schwierigkeit wollen wir uns die Freude an unseren Tieren nicht vermiesen lassen.Heute sind wir nun zusammen gekommen um gemeinsam ein paar gemütliche Stunden zu verbringen und auf das vergangene Jahr zurück zu blicken. Meinen Dank möchte ich all denjenigen sagen die sich zum Wohle des Vereins engagiert haben. Am Heutigen Abend werden wir auch wieder unsere Vereinsmeister von der Lokalschau 2016 ehren. Nun aber zu einem kurzen Rückblick auf das vergangene Jahr 2016 Leider begann das Jahr 2016 nicht gerade mit positiven Nachrichten. Schon ein paar Tage nach unserem Familienabend teilte mir unser Vorstandsmitglied, Zuchtwart für Geflügel und Tauben, Rudi Stephan mit das er an Lungenkrebs erkrankt ist und schon 7 Wochen später haben wir ihn zu Grabe getragen. Das war für mich persönlich und ich glaube auch für alle die Rudi kannten ein großer Schock. Trotz diesem Schweren schlag ging das Vereinsleben weiter und am Karfreitag den 25.3. wurde das Osterhasensuchen für unsere Kinder durchgeführt. Es wurden wieder 50 Nester hergerichtet und auf der Zuchtanlage versteckt so dass, die Kinder sie suchen konnten. Hier sah man wieder viele fröhlich Gesichter von jung und alt.

Wie alle Jahre ist die Lokalschau der Höhepunkt des Vereinsjahres. In der Oktoberversammlung hat man sich dazu entschlossen die Schau unserem verstorben Zuchtwart zu ehren Rudi Stephan Gedächtnisschau zu nennen. Die Schau war wieder hervorragen aufgebaut und ausgeschmückt. Im Eingangsbereich waren 50 NR. Ziergeflügel zu bestaunen mit Teich und Wasserfall. Hier möchte ich unseren Zuchtfreunden Ron und Tom Ihrig recht herzlich danken für ihren unermüdlichen Einsatz bei dieser Präsentation. Ebenfalls im Eingangsbereich befand sich eine Voliere mit den gezüchteten Rassen von Rudi mit Bild und Trauerschleife. Insgesamt waren 292 NR. Kaninchen, Ziergeflügel, Hühner und Tauben ausgestellt. Dies waren 75 NR. mehr als im vergangen Jahr. Auch die Besucher lobten den Aufbau und die Ausschmückung der Schau.Auch von Seiten der Politik wurde unsere Schau gut besucht. Ich bezeichne dies immer als sehr positiv. Man versprach uns zwar in Punkto Vogelgrippe zur Seite zu stehen. Nicht unerwähnt sollte man auch lassen das wir Glück hatte unsere Schau überhaupt durchführen zu können. Denn eine Woche später hätte diese Schau nicht mehr stattgefunden wegen der Aufstallpflicht von Geflügel die auch im Bundesland Hessen ausgerufen wurde.

Trotz aller Probleme bin ich Stolz auf unsere Mitglieder die es ermöglicht haben wieder eine Super Schau auf die Beine zu stellen. Auch die Preisrichter hatten wieder keine leichte Aufgabe um die Besten Tiere zu ermitteln. Durch die Aufstallplicht wurden zahlreiche Schauen abgesagt was natürlich dazu führte das viele Züchter ihre Tiere nicht auf überregionalen Schauen präsentieren konnten. Auf der VDT Schau in Erfurt stellte Jens Trautmann aus und konnte mit seinen Amsterdamer Bärtchen Tümmler die Deutsche Meisterschaft mit nach Hause nehmen.

Ich hoffe trotz allem, dass sich das Jahr 2017 noch positiv entwickelt und wenn die Schausaison beginnt wieder alles seinen normalen Weg geht.

 

Geehrte Vereinsmeister 2016 am Familienabend:

Kaninchen:
1. Frank Kohlbacher Deutsche Kleinwidder Grau mit 384,5 Pkt.
2. Willi Rebmann Großsilber Hell mit 383,5 Pkt.
3. Frank Kohlbacher Wiener Grau mit  382,5 Pkt.
Jugend:

Mercedes Lehner Deutsche Kleinwidder weiß mit 382,5 Pkt.

Geflügel:
1. Willi Rebmann Zwerg Australorps mit 381 Pkt.
2. Kraft, Herrmann Zwerg-Dominikaner mit 378 Pkt.
3. Breier, Franz-Josef Zwerg-Cochin mit 378 Pkt.
Jugend:

Alena Müller mit Sebright mit 369 Pkt.

Tauben:

1. Jannik Kohlbacher Show Antwerp mit 381 Pkt.
2. Rike Wüste Lahore
3. Jüllich, Robert mit Stettiner Tümmler mit  381 Pkt.
Ziergeflügel: 1. Ron Ihrig mit 378 Pkt.

Jugend: 1. Tom Ihrig mit 3823 Pkt.

 

 


 

Herzlichen Glückwunsch den geehrte Vereinsmeister 2016

Familienabend17

 

 

 

 


 

 

 

 

 

Lokalschau KLZV Birkenau 2016


Wie alle Jahre führte wieder führte der KL.Z.V- Birkenau 1906 e.V. seine Lokalschau in Birkenau im Ortsteil Reisen am 19+20.11.2016 durch.  Zu Ehren unseres verstorbenen Zuchtfreundes Rudi Stephan wurde die Schau als Rudi-Peter Stephan Gedächtnisschau benannt. Auf der Schau wurden in den Sparten Kaninchen, Hühner, Tauben und Ziergeflügel insgesamt 292 NR. in 62 Rassen und Arten in zahlreichen Farbenschlägen von 21 Ausstellern gezeigt. Erfreulich war das dies 76 Nr. mehr waren als im vergangen Jahr.  Der Aufbau am Mittwoch verlief sehr zügig und reibungslos. Hieran erkennt man die Routine der Züchter, dass sie wissen wo sie anzupacken haben. Ron und Tom Ihrig hatten die Organisation für den Bereich Ziergeflügel übernommen, sie zauberten einen wunderbaren Teich mit Wasserfall, Volieren und Gehegen in die Halle. Nachdem die Tiere am Donnerstag eingesetzt waren, konnten die 6 verpflichteten Preisrichter am Freitag die Bewertung der Tiere vornehmen. Dies waren: Emil Fischer Kaninchen, Sascha Michel Hühner, Franz-Olaf Singer Ziergeflügel, Frank Stolz Ziergeflügel, Rainer Montag Tauben und Dr. Jens Herbert Tauben. Nach dem Bewerten der Tiere packte man noch einmal an, die Halle wurde ausgeschmückt so dass, der Eröffnung am Samstag nicht mehr im Wege stand. Besuchszeiten für die Schau waren:Samstag den 19.11.2016 von 13.00-17.00 Uhr und Sonntag den 20.11.2016 von 9.30-16.00 Uhr.

Zahlreiche Besucher aus nah und fern waren zu Besuch auf unserer Schau. Besonders begrüßen konnten wir unseren Bürgermeister Helmut Moor  mit Frau, Christine Lambrecht von der SPD m.d.B., Dr.Michael Meister von der CDU m.d.B., Peter Stephan m.d.L. CDU, in Vertretung des Landrats die 1. Kreisbeigeordnete Diana Stolz, Wolfgang Grün und Volker Buser von der Gemeindevertretung so wie viele Freunde aus benachbarten Vereinen. Die Besucherzahl war sehr gut. Ein großes Lob gab es für den im Eingangsbereich  befindlichen Teil des Ziergeflügels, aber auch die Ausschmückung der Schau mit viel Tannengrün und Blumen wurde sehr gelobt. Am Sonntag den 20.11.2016 wurde um 16.00 die Siegerehrung durch den 1.und 2. Ausstellungsleiter Robert Jüllich und Johannes Uhl mit Politischer Prominenz durchgeführt. Bevor es aber soweit war bedankte man sich bei der Gemeinde für die Überlassung der Südhessenhalle, den ohne diese Halle könnten wir unsere Schau in dieser Form nicht durchführen, außerdem wurde allen Helfern die zum Gelingen der Schau beigetragen haben nochmals recht herzlich Gedankt.  Nach der Siegerehrung ergriff der 2. Ausstellungsleiter Johannes noch einmal das Wort und richtet ein Appel an unsere anwesenden Politiker in Punkto Vogelgrippe und Aufstallung unseres Rasse und Ziergeflügels, gerade beim Ziergeflügel und auch bei Wassergeflügel sieht man hier große Probleme wenn die Rassen und Arten erhalten will. Denn in geschlossen Stallungen sind dies Tiere nicht Artgerecht zu halten. Nach der Siegerehrung wurden die Tiere ausgesetzt die Käfige abgebaut und die Halle gereinigt. Nach getaner Arbeit kam auch die Kameradschaft nicht zu kurz, mit Speis und Trank neigte sich die Lokalschau 2016 dem Ende.

1. Vorsitzender

Robert Jüllich

lk2016_2

 

Viele weitere Bilder gibt es hier...

 


JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL